Nur 3 von 1000 Menschen schaffen es... Wie Du es schafftst, zu den Dreien zu gehören!

Titelbild 3 aus 1000 Menschen
Lesezeit: 
8-11 Minuten

Warum nur 3 von 1000 Menschen es schaffen,
einen Online-Kurs bis zum Ende durchzustehen

Hast Du auch schon ein oder mehrere Online-Programme zu Marketing- oder Verdienst-Möglichkeiten oder etwas ähnliches gekauft und es dann am Ende des Tages doch nicht für dich angewendet?
So geht es vielen Menschen. Heute stand dieses Thema mal wieder in einem Coaching-Gespräch an. Und weil es noch so schön präsent ist, schreibe ich es hier für dich auf.
Vielleicht nützt es Dir? Ich würde mich freuen!

Warum also schaffen es die wenigsten Menschen?

1) Schon beim Kauf haben sie die Entscheidung aufgrund falscher Voraussetzungen getroffen, denn das Produkt wurde ihnen durch psychologische Verkaufsführung verkauft. Ein wirklicher Bedarf war vielleicht nur unterschwellig da und es wurde nur ein vermeintlicher Bedarf geweckt. Gekauft wurde dann nicht, weil sie die Überzeugung selbst gefasst haben, das Produkt erwerben zu wollen.

Diese Halbherzigkeit der Entscheidung wirkt sich meist schnell aus, man spürt Kaufreue oder man hat schnell gute Argumente, um abzubrechen.

2) Die Anfangs-Euphorie, „etwas ganz tolles gekauft zu haben und es damit wirklich zu schaffen“ z.B. ein Online-Marketing aufzubauen, ist schnell vorbei. Am Anfang ist es spannend und unterhaltsam, mit jedem weiten Tag der Nutzung bzw. mit jedem weiteren Modul sinkt der Spaß-Faktor und wird die notwendige „harte Arbeit“ sichtbarer und mühsamer.

3) Das anfängliche Gemeinschaftsgefühl, das während des Verkaufsvorgangs erzeugt wurde („Gehöre dazu, zu diesem exklusiven Kreis der Eingeweihten…“) schwindet sehr schnell. Denn man sitzt alleine vor dem Rechner und es gibt auch keinen Termin, wie zu dem das Webinar, das „nur für kurze Zeit verfügbar ist“.

Man muss sich selbst disziplinieren und dran bleiben. Und das „eigene Leben“ nimmt keine Rücksicht auf neu gefasste Vorsätze und im Alltag wird man immer seltener die Entscheidung aufrecht erhalten „jetzt mal wieder etwas in dem neuen Kurs zu machen“.

So kannst du es trotzdem schaffen:

1) Die Kauf-Entscheidung sorgfältig prüfen.

  • Ist das Produkt und der vermittelte Inhalt tatsächlich so interessant, dass du es zu „deinem Thema“ machen möchtest?
  • Ist der Inhalt so gut aufbereitet, dass es dir leicht fallen wird, dem Lernstoff über längere Zeit zu folgen?
  • Hat z.B. der Hauptsprecher bei Audios oder Videos eine für dich sympathische und angenehme Stimme?
  • Ist das System, von dem du die Inhalte abrufen wirst, einfach, optisch ansprechend und benutzerfreundlich?
  • Passt der Lernumfang und das ggf. vorgegebene Tempo zu deinem Lebensrhythmus?
  • Sind die ggf. weiteren auftretenden Kosten gerechtfertigt und akzeptabel?
  • Hast du ein eigenes Ziel in Verbindung mit dem Kurs und dazu einen Plan bzw. eine Strategie, wie du motiviert bleiben kannst und den Kurs bis zum Ende durchhältst?

Diese und weitere Fragen kann und sollte man sich im Vorfeld stellen und ehrliche Antworten finden.

2) Mache Termine mit Dir selbst!

Wenn du für die Durchführung bzw. Teilnahme am Kurs in deinem Kalender Termine einträgst, dann ist das schon mal eine gute Voraussetzung, dass du dich erinnerst, „dass es mal wieder soweit ist, eine Lektion zu lernen“.

Plane dabei den Kurs von Anfang bis Ende durch, d.h. bestimme alle notwendigen Termine und trage diese auch in deinen Kalender ein! Damit hast du einen verbindlichen Termin für die zu machenden Lektionen und du kannst dann bei dieser Planung auch Urlaub und andere Hinderungsgründe mit einplanen. Dein Kalender, zu mindestens der elektronische, wird dich dann auch vor dem Kurs-Termin erinnern, dass du gleich einen Termin hast und du vergisst es so nicht.

Schon bei der Planung wirst du feststellen, dass es unter Umständen gar nicht so einfach ist, einen geballten Lernstoff über einen längeren Zeitraum so häufig einzuplanen. Denn oft haben Online-Kurse mehr als 50 Module mit mehreren Lektionen und so kann es sein, dass man über Monate jede Woche mehrmals Termine dafür einplanen muss.

3) Treffe eine Entscheidung und damit eine Vereinbarung mit dir selbst

Was würde passieren, wenn der Lernstoff nach ein paar Lektionen trocken und langweilig wird? Wirst du dann trotzdem durchhalten und es durch ziehen? Oder schmeißt du die Flinte ins Korn? Die Wahrscheinlichkeit, dass nach einer Weile das zunächst als spannend eingeschätzte neue Wissen doch langsam zäh und mühsam wird, ist ziemlich hoch. Das Geld zum Erwerb des Kurses ist schon länger weg und die anfänglichen „guten Gründe“ sind in den Hintergrund getreten. Und womöglich hast du „da noch etwas viel Besseres gefunden…“ und springst auf den nächsten Zug auf.

Wenn du dich klar entscheidest, es ohne Wenn-und-Aber durch zu ziehen und dir selbst versprichst, das nicht mehr in Frage zu stellen, dann kannst du es schaffen, zu den 3 aus 1000 Menschen zu gehören, die es tatsächlich durch ziehen.

4) Lege ein Tagebuch für den Kurs an

Unterstützend solltest du parallel zum Kurs deine Lern-Ergebnisse, deine Ahas und dein stetiges Lernen in einem extra dafür angelegtem Tagebuch dokumentieren.

Dann stehen deine Chancen gut, dass du durchhältst und das Gelernte auch wirklich nutzbar im Gedächtnis behältst.

5) Such dir einen „Buddy“

„Geteiltes Leid ist halbes Leid“ sagt man. Und das stimmt insbesondere, wenn es um das Lernen geht. Sitzt man alleine vor einem Berg von Neuem, dann ist es viel schwerer sich zu motivieren, als wenn man sich verabredet, um gemeinsam eine Lektion durchzugehen oder das neu gelernte durch zu sprechen und vielleicht sogar gemeinsam in die Tat umzusetzen.

Also: Suche dir eine Person, mit der du gemeinsam die oben genannten Voraussetzungen schaffst. Dann kann einer den anderen motivieren, wenn es mal ein Motivationsmangel geben sollte.

Ich wünsche dir viel Klarheit und Erfolg bei allem, das du angehen wirst!

Anmelden / Registrieren

Kontakt

Wirt.-Ing. (BA) Kai Pawlowski

Telefon 0170-4845220

kp@mastermindcoach.de

Vernetze dich mit mir

Go to top